Beliebte Posts

Samstag, 7. April 2012

<b>Hoch</b> motiviert, aber immer fair

Der Spa? am Fu?ballsport und an der Bewegung stand an oberster Stelle. Alle Teilnehmerinnen erhielten Urkunden und Sachpreise. (Bild: Jennifer Held)Der Spa? am Fu?ballsport und an der Bewegung stand an oberster Stelle. Alle Teilnehmerinnen erhielten Urkunden und Sachpreise. (Bild: Jennifer Held)Euskirchen-Kuchenheim - Auch wenn die M?dchen der Grundschule Dreiborn stolz ihre Siegerurkunden und Pokale vor die klickenden Kameras der Eltern hielten, so war das Gewinnen beim 16. ?Tag des M?dchenfu?balls? doch nicht das Wichtigste. Barbara Schwinn, die sich im Kreisjugendausschuss des Fu?ballkreises Euskirchen um den M?dchenfu?ball k?mmert, formulierte es so: ?Wir m?chten die M?dchen f?r den Fu?ballsport begeistern und ihnen Spa? an der Bewegung vermitteln.?

In der Peter-Weber-Halle in Kuchenheim spielten am Wochenende nicht etwa Vereinsmannschaften gegeneinander. Vielmehr hatte der Kreisfu?ballverband dieSchulen aus dem Kreis aufgefordert, Mannschaften zu entsenden. So wollte man vor allem die M?dchen erreichen, die bisher nicht im Verein angemeldet sind. Zudem konnten auf diese Weise Schulen, die eine regelm??ige Fu?ball-AG anbieten, das im Training Erlernte endlich einmal bei einem Turnier anwenden. Das Programm war nach Alter gestaffelt.

Am Samstag waren 113 Grundschulkinder in insgesamt 17 Mannschaften im Einsatz. Manche Schulen hatten mehrere Mannschaften ins Rennen geschickt. Die Entscheidung fiel denkbar knapp aus. Die erste Mannschaft aus Dreiborn gewann mit 13 Punkten, dahinter rangierten in der Abschlusstabelle mit zw?lf und zehn Punkten die beiden Mannschaften aus Satzvey. Auffallend war, dass jede der 17 Mannschaften mindestens ein Spiel gewann. Die M?dchen waren hoch motiviert und blieben dennoch fair im Zweikampf.

Vier im Feld, eine im Tor

Am Sonntag standen zun?chst die Spiele der Unterstufenmannschaften (Klassen f?nf bis sieben) auf dem Programm, danach war die Mittelstufe (Klassen acht bis elf) an der Reihe. W?hrend aus der Mittelstufe nur drei Teams gemeldet hatten, traten in der Unterstufe neun Mannschaften an. Gespielt wurde mit jeweils vier Feldspielerinnen und einem Torwart.

Die Spielfelder waren mit gelb-schwarzem und rot-schwarzem Klebeband markiert und wurden wegen dieser Farben kurzfristig in ?Dortmunder Signal-Iduna-Park? und ?K?lner Rhein-Energie-Stadion? umbenannt. Die A-Juniorinnen des VfR Flamersheim stellten sich als Schiedsrichterinnen zur Verf?gung. Der Verein sorgte gemeinsam mit der Gemeinschaftsgrundschule Flamersheim auch an beiden Tagen f?r die Verpflegung der Sportlerinnen und der Zuschauer.

Nach einem anstrengenden, aber mit viel Spa? verbundenen Wochenende waren alle Teilnehmer sehr zufrieden. ?Es war eine harmonische Veranstaltung, die M?dchen freuen sich schon auf das n?chste Jahr?, sagte Schwinn.


View the original article here

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen