Beliebte Posts

Sonntag, 4. März 2012

Vierlinge sind wohlauf - OB Claus KAMINSKY übernimmt Ehrenpatenschaft

Ende November letzten Jahres erblickten Vierlinge im Klinikum Hanau die Welt. Das hat es seit mindestens 40 Jahren nicht mehr gegeben. Die kleine Hira Nur, ihre Schwester Halide Naz und die beiden Br?der Beraat und Mirac wurden in den vergangenen elf Wochen im Mutter-Kind-Zentrum Hanau, Perinatalzentrum der h?chsten Versorgungsstufe (Level 1), kr?ftig aufgep?ppelt und haben ihr Gewicht mittlerweile mehr als verdoppelt. Davon wollte sich nun auch Oberb?rgermeister Claus Kaminsky ein Bild machen und besuchte die Vierlinge auf der Fr?h- und Neugeborenen-Intensivstation des Klinikums Hanau. Der Oberb?rgermeister hat die Ehrenpatenschaft f?r die vier Kleinen ?bernommen und ?bereichte Mutter Sevim und Vater Ahmet bei seinem Besuch auf der Neugeborenenintensivstation des Klinikums nun die offiziellen Urkunden. Die Dokumente best?tigen jedem Kind, die vom Oberb?rgermeister ?bernommene Ehrenpatenschaft.

?Wir sind mit der Entwicklung der Vierlinge sehr zufrieden, es ist uns gelungen bei allen Kindern die gef?rchteten Komplikationen einer extremen Fr?hgeburt zu verhindern?, betont der ?rztliche Leiter der Fr?h- und Neugeborenenintensivstation, Dr. Bernhard Bungert. Er und sein Team freuen sich sehr ?ber den guten Zustand der vier Geschwister. Zwischen 2600 und 2900 Gramm wiegen sie mittlerweile. Bei ihrer Geburt am 29. November 2011 brachten die Vier gerade einmal 1100 bis 1200 Gramm auf die Waage.

Die Vierlinge lagen beim Besuch von Claus Kaminsky schon alle in einem normalen Kinderbett. ?Sie halten ihre K?rpertemperatur v?llig eigenst?ndig?, berichtet die Bereichsleiterin der Pflege, Martina Wichels. ?Die Fr?hchen trinken nach eigenem Bedarf und schaffen mittlerweile auch mal gerne 130 Milliliter?, erz?hlt die Kinderkankenschwester stolz. Zus?tzlichen Sauerstoff ben?tigen sie nicht. Oberb?rgermeister Kaminsky war begeistert, wie fit die Kleinen mittlerweile sind. Er gratulierte nochmals allen Beteiligten: ?Das war eine tolle Leistung der Mama, aber auch des gesamten Teams des Mutter-Kind-Zentrums Hanau?. Die Vierlings-Eltern freuten sich sehr ?ber den Besuch des Oberb?rgermeisters und gaben dem Ehrenpaten sogleich eines der kleinen M?dchen auf den Arm. Als Geschenk brachte Claus Kaminsky der Familie Babyfl?schen, eine ganze Menge Windeln und f?r jedes Baby ein Willkommenspaket der Stadt Hanau mit.

Die Hanauer Vierlinge sind in der 28. Schwangerschaftswoche und damit rund zw?lf Wochen zu fr?h auf die Welt gekommen. ?Vierlinge werden immer fr?h geboren, die Risiken sind vielf?ltig?, erkl?rt Chefarzt der Frauenklinik, Privatdozent Dr. Thomas M?ller. ?Das Mutter-Kind-Zentrum Hanau ist als einziges Perinatalzentrum der h?chsten Versorgungsstufe (Level 1) im Main-Kinzig-Kreis spezialisiert auf die Entbindung von Mehrlingen und Risikoschwangerschaften?, betont der ?rztliche Direktor Dr. Andr? Michel. Dazu geh?ren beispielsweise Gestationsdiabetes, Fehlbildungen, Wachstumsverz?gerungen des Kindes oder Fr?hgeburtlichkeit. Aber auch bei einer normalen Schwangerschaft sch?tzen viele Eltern diese Rundumversorgung und entscheiden sich f?r eine Entbindung im Klinikum Hanau. Von dem hohen Qualit?tsstandard profitierten auch die Vierlings-Eltern aus Hanau und ihre Babys. Die vier neuen Hanauer wurden kurz nach dem Besuch ihres Ehrenpaten aus dem Krankenhaus entlassen.+++


View the original article here

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen